Content-space.de

The WikiBlog of Michael Hamann about changing technologies and more

User Tools

Site Tools


blog:2008:semanlink_-_semantische_bookmarks

Semanlink - semantische Bookmarks

Das Semantische Web soll die Zukunft sein - maschinenlesbare Daten sind das Ziel (bzw. sind teilweise schon umgesetzt). RDF ist dabei ein wichtiger Standard, da hiermit praktisch beliebige Daten abgebildet werden können. Was liegt also näher, eine RDF-basierte Speicherlösung als Backend für eine Web-Applikation zu verwenden?

Genau dies macht Semanlink bei Bookmarks. Leider nicht sozial, es geht nur für eine Person. Außerdem ist Semanlink in Java geschrieben und basiert auf Apache Tomcat und das ist leider nicht ganz einfach zu installieren/einzurichten.

Netterweise hat Semanlink die Möglichkeit, Daten von del.icio.us zu importieren, so konnte ich gleich mit meinen über 1000 Bookmarks starten. Begeistert hat mich v.a. die Möglichkeit, Beziehungen zwischen Tags anzulegen. D.h. man kann Beziehungen mit Vater/Kind-Beziehungen oder auch Aliase anlegen und so sehr sinnvoll sowohl Tags als auch dann die dazugehörigen Bookmarks gruppieren.

Weniger positiv überzeugt war ich von der Benutzeroberfläche, zwar gibt es eine schnelle Suche für Tags, doch zum Hinzufügen ist dann ein weitere Klick auf den Link und die Bestätigung eines Dialogfensters nötig, dann wird die Seite neu geladen. Das ist irgendwie nicht ganz das, was man von Ajax erwartet.

Davon abgesehen kann man beliebige RDF-Statements hinzufügen, sowohl bei Tags als auch bei Bookmarks. Doch nur Bookmarks ist eigentlich falsch, denn Semanlink kann auch Notizen verwalten und auch Dateien im Dateisystem. Letzteres habe ich so gut wie gar nicht probiert, es dürfte allerdings, von dem was ich gesehen habe her, ebenfalls nicht viel anders bei den Bookmarks sein, auch wenn Semanlink die Verzeichnisinhalte anzeigt und man die Dateinamen somit nicht von Hand eingeben muss. Eine Integration in den Dateimanager wie bei Dolphin (KDE) wäre hier doch eher wünschenswert oder auch die Umsetzung von Ideen wie ich sie in Ideen für ein Tag-Dateisystem beschreibe.

Gespeichert wird alles in RDF-Dateien, die bei den Dateien sogar direkt im Verzeichnis über den Dateien liegen so dass auch das Verschieben von Verzeichnissen kein größeres Problem darstellen soll.

Man kann sich jetzt natürlich fragen: RDF-Dateien als Datenspeicher für mehrere tausend Bookmarks - funktioniert das? Nunja, natürlich nicht im direkten Zugriff, aber Semanlink liest diese Dateien auch nur beim Start, dann hat es sämtliche (RDF-)Daten im RAM - das wirkt sich natürlich auf dessen Verbrauch aus, führt aber zu einer recht guten Performance.

Ich habe mich mittlerweile wieder von Semanlink verabschiedet, da mir zum einen die soziale Komponente gefehlt hat und ich zum anderen recht negative Erfahrungen gemacht habe, als ich die Zugriffsrechte für das Datenverzeichnis unabsichtlich geändert hatte und Semanlink so keine Daten mehr speichern konnte, dies aber nirgends angezeigt hat. Dank Browser - History ließen sich die Bookmarks zwar wieder auffinden, aber irgendwie war das dann einfach der Anlass, doch wieder zu del.icio.us zurückzukehren - bei dieser Gelegenheit durfte ich übrigens erfahren, dass die Synchronisation von Semanlink zu del.icio.us irgendwie nicht so zuverlässig funktioniert, wie umgekehrt - jedenfalls war am Ende keines meiner neuen Bookmarks bei del.icio.us angekommen.

Ich denke aber auf jeden Fall, dass der Ansatz sehr gut ist und mit einer besseren Benutzeroberfläche und einer sozialen Komponente definitiv zukunftsträchtig ist. Die Daten sind übrigens auch über die Benutzeroberfläche als RDF verfügbar, somit wäre es durchaus möglich an diese mit anderen Applikationen anzuknüpfen.

Comments



G E L᠎ U V
blog/2008/semanlink_-_semantische_bookmarks.txt · Last modified: 2010/10/30 15:41 (external edit)