Content-space.de

The WikiBlog of Michael Hamann about changing technologies and more

User Tools

Site Tools


blog:2008:diigo_-_socialbookmarking_2.0

Diigo - Socialbookmarking 2.0

Schon länger habe ich Diigo gesehen - und vor einigen Tagen habe ich mich dann angemeldet (ja, eine richtige Registrierung ist dank OpenID nicht nötig) und gleich meine Bookmarks von Del.icio.us importiert. Sehr schön ist, dass man mit Hilfe des Firefox-Plugins für Diigo gleichzeitig bei Del.icio.us (sowie weiteren Services) und Diigo seine Bookmarks speichern kann, so hat man für den Fall eines Falles ein Backup und kann außerdem jederzeit wieder zurückwechseln.

Wer schon einen Socialbookmarking-Service nutzt, wird sich fragen: Warum Diigo? Und wieso gleich Socialbookmarking 2.0? Diigo hat einige meiner Meinung nach sehr interessante Features, die andere Services eher nicht haben. Es gibt Benutzergruppen, Benutzergruppen von Websites und Tags, man kann Freunde definieren, Benutzer auf Grund von Tag- und Bookmark-Überschneidungen finden und last but not least kann man auf jeder Website Text markieren und Kommentare zu dieser Markierung allgemein hinterlassen, die auf Wunsch auch öffentlich sichtbar sind - vorausgesetzt, man hat die Erweiterung für Firefox installiert. Eine weitere Möglichkeit, Bookmarks zu verwalten und zu präsentieren sind Listen. Aus mehreren Bookmarks kann man eine Liste erstellen, man kann die Bookmarks auch sortieren und dann kann man die Liste als eine Art Präsentation ansehen. Innerhalb der Präsentation funktionieren die Markierungen und Kommentare auch ohne extra Plugin, von daher ist dieses Feature ideal, wenn man eine Tour durch seine Website oder seine Referenzen generieren möchte oder für ein Thema jemandem interessante Webseiten zeigen möchte. Auf Wunsch kann solch eine Präsentation sogar mit Musik unterlegt werden.

Um diesen Artikel nicht nur Werbung sein zu lassen möchte ich nun noch auf einige Schwächen/Probleme eingehen, die mir bis jetzt aufgefallen sind. Benutzt man die Erweiterung für Firefox, so sollte einem bewusst sein, dass Diigo jede URL, die man besucht, zu Gesicht bekommt, allerdings laut der Privacy Policy nicht speichert. Das gleichzeitige Speichern bei Del.icio.us bzw. anderen Services erfordert, dass man sein Passwort von diesem Service an Diigo weitergibt. Insgesamt sollte man Diigo also eine gute Portion Vertrauen entgegenbringen.

Auch die Tags sind meiner Meinung nach nicht so ausgereift, es gibt keine Möglichkeit, bei Tags eine kleine Beschreibung einzutragen wie bei Del.icio.us und auch das Gruppieren von Tags ist bislang nicht möglich.

Dennoch möchte ich auf Diigo nicht mehr verzichten, wie Werner Trotter schreibt ist es das Schweizer Messer für Wissensarbeiter und bei Recherchen ein unschätzbarer Helfer.

Comments



K D R G O
blog/2008/diigo_-_socialbookmarking_2.0.txt · Last modified: 2010/10/30 15:41 (external edit)